kontakt

Amadeo Espina

LisaW

Amadeo Espina wurde 1987 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Er studierte zunächst am Conservatorio Ciudad de Buenos Aires bei Prof. Daniel Robuschi. Zwischen 2007 und 2009 war er Mitglied im Nationalen Sinfonieorchester Argentinien. 2009 erhielt er ein Stipendium des Nationalen Kunstfonds Argentinien und gewann den dritten Preis des Tomás-Tichauer-Violin-Wettbewerbs.
Nach Abschluss seiner Bachelor in Argentinien ging er 2010 nach Frankfurt und studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste bei Prof. Priya Mitchel und Prof. Sophia Jaffé. Er erhielt ein Stipendium des DAAD und spielte in der Junge Deutsche Philharmonie und Lucerne Academy Orchestra unter Pierre Boulez. Weiter künstlerische Impulse erhielt er an verschieden Meisterkursen bei u.a. Glenn Dikterow, Kees Hülsmann, Daniel Rowland und Fernando Hasaj. Er ist Mitglied der Kammerphilharmonie Frankfurt und wirkte in zahlreichen Orchestern mit, wie das Lucern Contemporary Orchestra, Philarmonisches Staatsorchester Mainz und Orchestre Musique des Lumières.

Neben klassischer Musik beschäftigt er sich intensiv mit dem Tango. In Argentinien trat er im Orquesta El Arranque. Seit 2011 konzertierte mit verschiedenen Ensembles wie das Silencio Tango Orchestra und das Cuarteto Tangopianissimo u.a. in der Alte Oper Frankfurt, Demenga Musikfestival, Nationalphilharmonie Warschau und La Seine Musicale.

Er unterrichtet seit September 2022 auch in Englisch, Spanisch oder Italienisch an der Musikschule in Friedrichsdorf.