AG’s und Kooperationen

AG’s

Kooperationen mit Grundschulen

Die Musikschule Friedrichsdorf bietet folgende Kooperationen mit Grundschulen an:

Hardtwaldschule

1. „JeKi“ : Das Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ intensiviert den Schulmusikunterricht durch Tandemunterricht in der ersten und zweiten Klasse, Instrumentalunterricht in der dritten Jahrgangsstufe und ein Ensembleangebot für Viertklässler.

2. Blockflöten-AG: In dieser AG können Schüler/innen der Klassen 1-4 das Blockflötenspiel in einer kleinen Gruppe ausprobieren. Das Ziel ist, das mehrstimmige Zusammenspiel zu erlernen und zu festigen, dabei musikalische Ausdrucksmittel anzuwenden und den Spaß am gemeinsamen Musizieren zu entdecken.

3. Drums&More: Gemeinsames Spielen von Percussions-instrumenten (Cajon, Djembe, Handtrommel, Bongos…), Begleiten von aktuellen Hits, Komponieren eigener Stücke für Schüler der 2.-4. Klasse.

4. Impro-AG:Wie klingt die Wüste? Wie eine Blumenwiese? Oder ein Korallenriff? Können wir alle zusammen einen Rhythmus trommeln? Und das ganz ohne Noten?
Mit den richtigen Spielregeln gelingt das ganz leicht! In der AG „Musik spielend erfinden“ komponieren selber wir eine Filmmusik, erfinden Melodien und entdecken gemeinsam neue Instrumente. Dabei geht es mal laut und turbulent, dann wieder ganz leise zu, so leise, dass man eine Stecknadel fallen hören kann.
Wir spielen auf Glockenspielen, Xylophonen und Trommeln, manchmal sogar auf Joghurtbechern! Oder wir klatschen und schnipsen. Und alle kommen dabei zu Wort.
Für Schüler der 2. – 4. Klasse.

5. Orchester-AG:

6. Musikalische Früherziehung 2: Für Schüler der E1.

Grundschule Köppern

1. Instrumental-AG: Erst- und Zweitklässler werden an das praktische Musizieren mit dem Orffschen Instrumentarium, auch kleines Schlagwerk genannt, fachlich versiert und mit Freude herangeführt.

2. „Musik.Tanz und mehr“: Gemeinsam werden Tänze entwickelt, es wird auf allen möglichen Gegenständen getrommelt und gesungen. Der Fokus liegt auf Spaß mit Musik, Rhythmus und Bewegung.

Grundschule Burgholzhausen

1. „Zupf mit“: Die Welt der Gitarre in einer kleinen Gruppe erkunden, Melodien spielen und begleiten, Noten & Akkorde lesen, Takt, rhythmischer Anschlag,… (und sogar schon ein erstes eigenes Instrumentalstück entwerfen und spielen). Hier lernen interessierte Schülerinnen und Schüler das Saiteninstrument Gitarre kennen und sie können probieren, ob das Instrument Spass macht und sie danach richtig einsteigen wollen.
Gedacht ist der Kurs für Grundschüler der 2. – 4. Klasse.
Wer (noch) keine passende Gitarre besitzt, erhält für die Dauer des Kurses ein Leihinstrument. Alles, was für den Unterricht benötigt wird, wird von der Musikschule gestellt.

2. „Cajon-AG“: Ein Einstieg in die Grundtechnik der Percussion für die Schüler aller Klassen.

3. „Instrumental-Bau AG“: Wer möchte seine eigenen Instrumente bauen lernen und danach auch darauf spielen? Das lernt ihr in der Instrumentenbau AG. Ihr lernt Sägen, Schleifen, Bohren, Nageln oder Schrauben. Die AG bietet viele Möglichkeiten z.B. Instrumente aus Bambus: Querflöte, Panflöte, Ratsche und Kazoo, aber auch aus Karton oder Walnussschalen kann man z.B. Kastagnetten, Rasseln oder Trommeln bauen.

Peter-Härtling-Schule

1. Chor-AG: Mit einem breiten Liederepertoire werden Stimm- und Wahrnehmungsschulung gefördert, die Kinder durch Auftritte bestärkt und motiviert.

Verschiedene Instrumental-, Gesangs- und Ensembleunterrichte werden in allen Friedrichsdorfer Grundschulen angeboten.

Philipp-Reis-Schule

1. Querlöten-AG: In dieser AG spielen Schüler/ innen mit mindestens einjähriger Spielerfahrung Stücke aus verschiedenen Stilepochen. Es werden neue Spieltechniken ausprobiert und Ausdrucksmittel der Musik erarbeitet. Diese AG wird als soziale AG angerechnet.

Bläserklasse für SchülerInnen der 5. und 6. Klassen

Seit dem Jahr 2000 bietet die Philipp-Reis-Schule erweiterten Musikunterricht für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen in Kooperation mit der musikschule friedrichsdorf e.V. an. Die Bläserklasse läuft jeweils über zwei Schuljahre (5. und 6. Klasse). Neben den regelmäßigen Ensembleproben unter der Leitung der Musiklehrkräfte an der Philipp-Reis-Schule werden die Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte der musikschule friedrichsdorf e.V. im instrumentalen Gruppenunterricht betreut. Dadurch haben die Schüler nicht nur die Möglichkeit, in der Schule ein Musikinstrument zu erlernen, sondern es auch von Anfang an gemeinsam mit ihren Mitschülern in einem Ensemble im Klassenverband zu spielen.

Musikalische Früherziehung in Kindertageseinrichtungen

Abgesehen vom Hauptgebäude der Musikschule Friedrichsdorf an der Bahnstraße findet Musikalische Früherziehung im Vereinshaus „Alte Schule“ und der Hardtwaldschule in Seulberg sowie in fast allen Friedrichsdorfer Kindertagesstätten statt. Aktuell gibt es Angebote in den Kinderhäusern Wirbelwind, Weltenkinder und am Erlenbach, den Kindertagesstätten Spatzennest, Peter-Geibel-Straße, Kunterbunt, Altes Rathaus, Krokusweg und Waldwichtel.

In der KiTa Kunterbunt startete 2010 ein besonderes Projekt: Beitragsfreie Musikalische Früherziehung für alle Vorschulkinder, also einen ganzen Jahrgang. Ein weiteres Angebot seit Sommer 2011 in der KiTa Weltenkinder wurde im November 2013 mit dem Integrationspreis der Stadt Friedrichsdorf ausgezeichnet.

Durch ein inklusives musikpädagogisches Angebot sollen alle Kinder in den Genuss einer, wenn auch verkürzten, musikalischen Grundbildung kommen, um die zahlreichen positiven Effekte zu nutzen. Neben dem Unterricht umfasst das Projekt Gespräche zur Vernetzung der Inhalte, begleitende Erzieherinnen und Fortbildungen über Elementare Musikerziehung und deren Teilbereiche (Musik und Bewegung, Singen und Sprechen, Wahrnehmungsschulung, elementares Instrumentalspiel sowie Instrumenten- und Notenkunde) getragen.

 

Kooperation mit dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Hochtaunus e.V.

Seit April 2015 bietet die Musikschule Friedrichsdorf eine Singgruppe während der Nachmittagsbetreuung beim Deutschen Kinderschutzbund in Bad Homburg an.