Musikalische Früherziehung und Musikgarten ab dem neuen Schuljahr

Die Planung der Kurse Musikalische Früherziehung und Musikgarten für das neue Schuljahr ab September ist fertig.

Im Musikgarten können schon die Kleinsten mit Unterstützung eines Elternteils  die Welt der Musik entdecken: In spielerischen und altersgerechten Angeboten lernen sie Lieder, Bewegungsgestaltungen, Klänge und Instrumente kennen. Die im Preis inbegriffenen Liederbücher mit CD erleichtern es den Eltern, die musikalische Aktivität auch zu Hause fortzusetzen.

In dem zweijährigen Angebot der Musikalischen Früherziehung findet für 4- bis 6-jährige Kinder eine kind- und sachgerechte Einführung in die Musik statt. In diesem Alter ist es wichtig, das natürliche Interesse für Musik zu erhalten und zu verstärken. Die Kinder lernen im praktischen und hörenden Umgang mit Musik musikalische Sachverhalte kennen und schulen ihre musikalische Vorstellungskraft und Phantasie. Es werden sowohl melodische und rhythmische Fähigkeiten als auch Fähigkeiten zum Improvisieren und zum Musikhören angesprochen. Daneben werden verschiedene Instrumente im Unterricht vorgestellt. Dies alles findet spielerisch in kleinen Aktionen und überschaubaren Zeittakten in den Kursstunden statt. Als Grundlage dient das an vielen bundesweiten Musikschulen bewährte Lehrwerk „Musik und Tanz für Kinder“ aus dem Schott-Verlag.

Wir unterrichten in der Musikschule und in vielen Kindertagesstätten in Friedrichsdorf – gerne können Sie sich jetzt schon anmelden. Eine Aufstellung der einzelnen Kurse finden Sie hier.

Felix reist zum Bundeswettbewerb

Felix – der „Glückliche“: sein Name verheißt schon viel; noch mehr aber sein Geigenspiel, mit dem Felix Hörter beim diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ am vergangenen Wochenende in Schlitz zusammen mit seiner Duopartnerin Aneta Kolar (Klavier) einen hervorragenden 1. Preis erspielte und sich damit für die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“  in Hamburg qualifizierte. Wie auch schon beim Landeswettbewerb erlangten die beiden Nachwuchsmusiker mit 24 von 25 Punkten fast die Maximalpunktzahl und dürfen sich somit auf die nächste Herausforderung auf Bundesebene freuen, was bei diesem bedeutendsten Wettbewerb für junge Musiker eine ganz besondere Auszeichnung darstellt. Felix Hörter (15 Jahre) ist Schüler der Musikschule Friedrichsdorf (Violinklasse Ralf Hübner) und gleichzeitig Teilnehmer des Begabtenprogramms, mit dem die Musikschule besonders begabte Schülerinnen und Schüler fördert.

Aber Felix war nicht der einzige Schüler der Musikschule Friedrichsdorf, der sich in diesem Jahr für den Landeswettbewerb qualifiziert hatte. Auch Francois Praum (11 Jahre) aus der Hornklasse von Johanna Kretschmann, ebenfalls Teilnehmer des Begabtenprogramms, konnte die Jury am vergangenen Wochenende mit seinem musikalischen Können überzeugen und erspielte sich mit 21 Punkten einen hervorragenden 2. Platz in der Solo-Wertung  Horn. Begleitet wurde er übrigens von seinem zwei Jahre älteren Bruder Charles (Klavierklasse Gavin Brady); der ebenfalls Schüler der Musikschule Friedrichsdorf ist.

Der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ findet in diesem Jahr vom 22. – 28.5. in Hamburg statt.